wandern in der salzburger sportwelt | © Altenmarkt-Zauchensee Tourismus
Gratis-Prospekt bestellen...

...und schon jetzt Ihren Wanderurlaub sichern! hier bestellen ›

Ausflugsziele Salzburger Sportwelt

Sehenswürdigkeiten Salzburger Sportwelt

Altenmarkt-Zauchensee

Tourismusverband:
Tel.: +43 6452 5511 und 56 11
E-mail: info@altenmarkt-zauchensee.at
www.altenmarkt-zauchensee.at

Ein einzigartiges Erlebnis bietet die Vorführung der mechanischen Grundner Krippe aus dem 18. Jhd. durch den Kustos des Museums.

Schule erleben anno dazumal: 
Eine Schulklasse aus der eigenen Schulzeit bzw. der Groß- oder gar Urgroßeltern mit all den dazugehörigen Utensilien (Griffel, Schiefertafel, Kurrentschrift ...) lässt eigene Erinnerungen wach werden und heutige Schüler und Schülerinnen erstaunen, wie der Unterricht damals gestaltet wurde. Sogar der Boden knarrt wie anno dazumal.

Dreschen im Museum: 
Im gegenüberliegenden Dechantshofstadel kann eine Fülle von bäuerlichen Arbeitsgeräten besichtigt und selbst ausprobiert werden (Arbeit mit dem Dreschflegel). Dort befinden sich auch die Masken der Pongauer Schön- und Schiachperchten, die auch heute noch alle 4 Jahre beim großen Pongauer Perchtenlauf in Altenmarkt verwendet werden.

Öffnungszeiten: ganzjährig Mi, Do u. Fr 16 – 18 Uhr
Eintritt: Erwachsene 3,-, Kinder 2,-
Tel.: +43 664 91 52 060

1390-1418, gotisch, im Kern romanisch, bedeutende „Madonna von Altenmarkt“ aus Stein (1393). Annakapelle, 1395, ehem. Karner, jetzt Taufkapelle.

Eben

Tourismusverband:
Tel.: +43 6458 8194
E-mail: info@eben.at
www.eben.at

Im Gasthofgut (neben der Autobahnraststätte) in einem ehemaligen fürsterzbischöflichen Getreidespeicher aus dem Jahre 1557 wurde das Tauernstraßenmuseum eingerichtet. Die 2000 jährige Geschichte der Tauernstraße, einer der ältesten Nord-Süd-Verbindungen durch Salzburg, ist hier eindrucksvoll dokumentiert.

Öffnungszeiten:  1. 7. – 30. 9.
Mi u. Sa 15 – 19 Uhr und für Gruppen nach Vereinbarung
Eintritt: Erwachsene 2,-, Kinder 1,-
Museumsleiter: Hr. Müller
Tel.: +43 664 2600 625

Filzmoos

Tourismusverband:
Tel.: +43 6453 8235
E-mail: info@filzmoos.at
www.filzmoos.at

Besichtigung und Führung jeden Di 16 – 17.30 Uhr, auch im Winter und nach Anmeldung

Eintritt: Erwachsene 2,-, Kinder frei!
Tel.: +43 664 401 2959 oder TVB 8235.

Die Kinder der Volksschule Filzmoos bemalten Holzherzen mit lustigen Motiven. Anschließend wurden die Herzen verpatet. Der Reinerlös dieser Veranstaltung kam dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen zugute. Das Ergebnis kann bei einem Spaziergang entlang des Unicef-Herzerl-Weges besichtigt werden. Gehzeit ca. ½ Stunde, der Weg ist kinderwagentauglich.

Ein lustiges Stempelheft begleitet auf dem Wanderweg zur Moosalm. Auf der Strecke liegen 15 kleine Häuschen, in welchen sich Stempel mit Tiermotiven befinden. Die Stempel müssen auf die dafür vorhergesehene Seite im Stempelheft gedrückt werden. Nach ca. 1 Stunde Gehzeit ist die kinderfreundliche Moosalm erreicht, wo alle Kinder zur Anerkennung für ihre tolle Leistung den Moosalmbär auf einem Abzeichen überreicht bekommen.

Das Bergdorf Filzmoos vereint eine ungewöhnlich hohe Anzahl an Kraftplätzen. Sagen, wie die von der „Schwarzen Lacke“, und Überlieferungen aus alten Zeiten, wie die vom Jungbrunnen an der Bischofsmütze, zeigen, dass sie nicht nur einer blühenden Phantasie entsprungen sind.

In Filzmoos gehen ab der Wandersaison 2015 speziell ausgebildete Kraftplatzbegleiter mit den Gästen zu diesen besonders energiereichen Orten und helfen beispielsweise durch geführte Meditation beim Innehalten oder beim Nachspüren.

gotisch, „Filzmooser Kindl“ (um 1500), spätgotische Fresken (1515)

www.filzmooser-kindl.at

Mautpflicht: Motorrad 2,-, Pkw 4,50, Bus 22,-
im Winter Fußgängerzone

Flachau

Tourismusverband:
Tel.: +43 645722 14
E-mail: info@flachau.com
www.flachau.com

mit Ausstellung u. Dokumentation, Ortsmitte
Tel.: +43 6457 3334

1719 – 1721 unter Einfluss von Lukas von Hildebrandt, barock, Marmorhochaltar von Johann Michael Rottmayr (1722)

Tel.: +43 6457 2214

ACF – Adventurecenter Flachau

Tel.: +43 6457 31959
www.rafting24.at

ACS – Alpincenter Salzburger Sportwelt

Tel.: +43 664 2823798
www.acs-alpincenter.at

Besinnungsweg, Einstieg etwas oberhalb der Kirche

Gehzeit: ca. 1,5 Stunden

beschauliche und lehrreiche Genusswanderung im Flachautal - Dauer: ca. 3 Stunden - besonders bei Regen ein echter Tipp!

Kleinarl

Tourismusverband:
Tel.: +43 6413 8448
E-mail: info@wagrain-kleinarl.at
www.wagrain-kleinarl.at

Auszeichnungen und Pokale von Annemarie Moser-Pröll - Olympiasiegerin, sechsfache Weltcupsiegerin und fünffache Weltmeisterin, weltbeste Wintersportlerin des 20. Jahrhunderts - im Café-Restaurant zu besichtigen.

Tel.: +43 6418 230

Gebirgssee im Talschluss des Kleinarltales, Landschaftsschutzgebiet. Historischer Gasthof am See. Postbushaltestelle direkt vorm Haus.

Fam. Haitzmann
Tel.: +43 6418 350, Fax Dw -4
www.jaegersee.at

St. Laurentius, Anfang 15. Jhdt., Altar 1775 von Bildhauer Petrus Schmid, Erweiterungsbau 1984-1986 von Arch. Dipl.-Ing. Heinz Tesar.

Radstadt

Tourismusverband:
Tel.: +43 6452 7472
E-mail: info@radstadt.com
www.radstadt.com

Das im ehemaligen Schloss Lerchen installierte Museum bietet auf 12 Schauräumen Geologie der Region, die Geschichte des Ortes seit der Römerzeit, sakrale Kunst und alte Ansichten.
Auch altes Handwerk, Ackerbürgertum sowie das Vereinswesen kommen nicht zu kurz. Weitere Schwerpunkte sind dem Radstädter Komponisten Paul Hofhaimer und der Radstädter Kunstkeramik gewidmet.

Im 2014 neu adaptierten Kapuzinerturm an der Stadtmauer aus dem Jahre 1534 wird der Besucher mittels multimedialen Inszenierung interaktiv in die Zeit der Bauernkriege 1525/26 miteinbezogen. Der Schwerpunkt liegt auf der Belagerung der Stadt im Jahre 1526, aber auch Bezüge zu den Bauernkriegen in Salzburg werden hergestellt.

Info: Heimatmuseum Tel.: +43 6452 6374
E-mail: museum@radstadt.at
Öffnungszeiten: Do, Fr und So 10 - 12 und 14.30 - 17 Uhr
Eintritt (für beide Museen): Erwachsene 7,- Kinder 2,-, Senioren & Gruppen 5,-

Auf 1000 Schritten rund um die Stadtmauer kann die 1000-jährige Geschichte von Österreich, dem Land Salzburg und Radstadt verfolgt werden.
Tafeln und Bodenmarkierungen weisen den Weg des Lehrwanderpfades, der am Stadtplatz endet.

14. Jhdt., im Kern spätromanisch bis frühgotisch, langgestreckter Chor, im Friedhof „Schustersäule“ (spätgotische Lichtsäule, 1513).

errichtet im Jahr 1231, mit Rundtürmen (1534) und Wassergraben.

856-1770 m, schöner Ausblick auf 150 Alpengipfel
Mautfrei

23 Olympiasieger, Weltmeister und weitere Sportgrößen Radstadts und der Region wurden im Zentrum von Radstadt nach dem Vorbild des „Walk of fame“ (Hollywood) in Stein verewigt.
Eine kostenlose Broschüre ist im Tourismusverband erhältlich. Infos: www.cafe-olympia.com/

Der Themenweg vom Stadtplatz zum Schloss Lerchen, über Maria Loreto und die Kaiserpromenade und wieder zurück zum Kapuzinerturm präsentiert an 15 Standorten wesentliche kulturgeologische Inhalte.

Gehzeit: 1,5 Stunden

An der Nordseite der Stadtmauer findet man den "Radgarten Radstadt". Dort können zehn der kuriosesten Fahrräder der Welt in verschiedenen Dimensionen besichtigt werden, wobei einige den Eintrag in's Guinessbuch der Rekorde geschafft haben.

St. Johann-Alpendorf

Tourismusverband:
Tel.: +43 6412 6036-0
E-mail: info@sanktjohann.com
www.sanktjohann.com

924 erwähnt, 1855-76 nach Brand Wiederaufbau im mächtigen neugotischen Stil, ab 2007 Innenrenovierung mit Neugestaltung der Kirchenfenster, bedeutendstes Denkmal des Historismus im SalzburgerLand.

im Jahr 1301 erbaut, nach dem verheerenden Brand von 1855 als letzter Rest des ehemaligen gotischen Kirchenensembles erhalten geblieben, in den Jahren 1995-2000 außen und in der Unterkirche vollständig saniert. Ausstellung: ": „Feste feiern“.

Öffnungszeiten:  täglich von 8 - 20 Uhr. Eintritt frei!

als eine der schönsten Schluchten ist sie in ihrer Art eines der gewaltigsten Naturschauspiele der Alpenwelt. Gefahrlos begehbare Brücken, Stiegen und Tunnels führen zum 50 m hohen Wasserfall am Ende der Klamm, die gesamte Gehstrecke beträgt etwa 800 m.

Öffnungszeiten: Anfang Mai bis 30. September tägl. 8 – 18 Uhr (letzter Einlass: 18 Uhr), 1. Oktober bis voraussichtlich Ende Oktober tägl. 9 –16 Uhr (letzter Einlass: 16 Uhr). (Extrem schlechte Witterung wie z.B. Hochwasser kann zu einer vorübergehenden Sperre der Klamm führen). Eintritt: Erwachsene 6,-, Gruppen 5,- Kinder 4,-.
Eigene Busverbindung. Tel.: +43 6412 6036 od. 85 72.

Ein Erlebnis für die ganze Familie! In herrlicher Panoramalage finden die Kleinen die verschiedensten Geister, die Größeren die längsten Rutschen und Schaukeln und die ganz Großen genießen ein Wander- und Naturerlebnis der besonderen Art.

Der Geisterpark bietet unter anderem: Gepflegte, geisterhafte Wanderwege rund um den Gernkogel, Panoramatürme, Kletterberge, Riesenrutschen, Krampushöhlen, Luftschaukeln, Schießbuden, Wasserspiele, Mühlräder, Wasserfälle...

Der Geisterberg ist mit der Alpendorf Gondelbahn und ab der Bergstation nach ca. 500 m Fußweg mit dem "Geisterzug" erreichbar.

Öffnungszeiten: 4. Juni - 08. Oktober 2017 – täglich von 9 - 17 Uhr sowie 14./15. Oktober und 21./22. Oktober 2017 – 9 -17 Uhr.
Tel.: +43 6412 6260

Der Erlebnisspielplatz für die jüngsten Gäste mit Streichelzoo, Mini-Go-Cart-Bahn, Riesensprungmatte, Disco-Boote, Downhill-Minigolf, Karussell, Einzel- und Gruppenschaukeln, Clown-Wippe, Kletterwürfel, Minibagger, Kletterwand und ein neuer Fun Court.

Öffnungszeiten: Mitte Mai bis Ende Oktober täglich, bei jedem Wetter. Eintritt frei! (Für einige Spielgeräte ist jedoch eine geringe Benützungsgebühr zu zahlen!)
Tel.: +43 6412 6260

Am Wegabschnitt des "Alpendorf Panoramaweges" gibt es seit Sommer 2010 einen Baumlehrpfad. Auf diesem Wegstück wächst der gesamte österreichische Baumbestand (alle Nadel- und Laubbäume - über 30 Sorten!) auf natürliche Art und Weise.

Die einzelnen Baumarten werden mittels Beschreibungstafeln vorgestellt. Auf diesen Tafeln erhalten Sie Informationen über das Vorkommen, die Verwendung der Holzsorte, die Früchte der Bäume und vieles mehr. Zusätzlich gibt es auch noch allgemeine Hinweise über den Baumbestand in Österreich. Eine Holzerkennungsstation und eine "Baumumarmungsstation" sowie ein Rastplatz mit Holzsonnenschirmen und Relaxliegen runden den Baumlehrpfad ab.

Öffnungszeiten: April bis Oktober - täglich, Eintritt frei!

Die Golfanlage OPEN GOLF Sankt Johann-Alpendorf verfügt über zwei 9-Loch-Kurse. Der 9-Loch Blue Course fällt durch die herrliche Teichanlage als optisches Highlight auf. Der 9-Loch Orange Course dient Kindern, Jugendlichen, Familien und Einsteigern, aber auch leistungsorientierten Spielern als Trainingsanlage. Natürlich stehen auch eine großzügige Driving Range mit überdachten Abschlagplätzen, ein Putting Green sowie ein Pitching Green zur Verfügung. Mit dem Orange Course ist die Anlage ideal für Training jeder Art. Das Motto des neuen Platzes lautet: "Golf für jedermann!".

Öffnungszeiten: April bis Oktober täglich, Tel.: +43 6462 22652

Wagrain

Tourismusverband:
Tel.: +43 6413 8448
E-mail: info@wagrain-kleinarl.at
http://www.wagrain-kleinarl.at

„Ein geheimer Zauber ... muss wohl über diesem Dorf liegen“ – sonst wäre der berühmte österreichische Schriftsteller Karl Heinrich Waggerl sicher nicht von 1920 bis zu seinem Lebensende 1973 in diesem reizvoll gelegenen Haus am Kirchboden in Wagrain geblieben. Hier entstanden auch seine literarischen Werke. Die original belassenen Wohn- und Arbeitsräume, die Hörstationen, ein Film und die dargestellte Bandbreite seines künstlerischen
Schaffens holen den Künstler eindrucksvoll in unsere Gegenwart und lassen den „geheimen Zauber“ spürbar werden. Neben der ständigen Ausstellung präsentiert das Waggerlhaus jährlich eine Sonderausstellung zu einem kulturhistorischen Thema. (2015 Erwin Exner)

Öffnungszeiten: 19. Mai – 30. Juni und 1. September – 23. Oktober 2015 Di, Do, Fr.: 14 – 18 Uhr, 1. Juli –31. August Di, Mi, Do, Fr: 14 – 18 Uhr
Auch im Winter geöffnet!
Gruppen nach Vereinbarung auch außerhalb der Öffnungszeiten
Eintritt: Erwachsene 4,20, Kind 2,-, Familien 8,50
Tel.:  +43 6413 8213-18 od. 8203, TVB 8448
www.blauesfenster.at/waggerlhaus-wagrain.html 

im Weberlandl, Gehöft aus dem 18. Jhdt., Backofen

Öffnungszeiten: 25. Mai – 10. Oktober (Fr Ruhetag)
Eintritt: frei
Gehzeit: eine Stunde ab Kirchboden (über Widmoos)
Tel.:  +43 6413 8500
www.edelweiss-alm.com

1359, regotisiert, interessanter „geknickter“ Grundriss.
Auf dem Friedhof das Grab von Joseph Mohr (Dichter „Stille Nacht“) und von Karl Heinrich Waggerl (Dichter). Vor dem Pfarrhof Josef-Mohr-Gedenkstätte.

1616 – 51 von Santino Solari, kleine Barockkirche in der Marktmitte, zur Zeit Aufbahrungshalle.

das unvergleichbare Bade- und Saunaerlebnis in der Salzburger Sportwelt, mit:

  • Frei- und Hallenbad,
  • Wildwasserkanal, Bodenblubber,
  • Turbo-Rutsche,
  • Röhrenrutsche mit Licht und Soundeffekten,
  • Jet-Gegenstromanlage und
  • Mutter-Kind-Becken.

Der absolute Hit: Saunieren am Dach der Wasserwelt im Riesen-Saunazelt.

Öffnungszeiten: 6. Mai –18. Juni  und von 1. September –30. September  von 12 – 20 Uhr
(letzter Einlass: 18 Uhr), 15. Juni – 31. August von 9.30 – 20 Uhr (letzter Einlass: 18.30 Uhr),
 Auch im Winter geöffnet.
Eintritt: tolle Familientarife: Kinder in Begleitung bis 6 J. frei
Tel.: +43 6413 7430
www.wasserwelt.at, info@wasserwelt.at

Spaziergang/Führung durch den Heil- und Gewürzkräutergarten 19. Juni - 18. September jeden Fr 10 - 11.30 Uhr.

Eintritt: frei!

Rundgang durch den Ort mit 14 Stationen
Info-Broschüren im Büro des TVB Wagrain oder im Waggerlmuseum

Gehzeit: 30 od. 60 Minuten 

"Flying Mozart" über die Kogelalm zum Rupertisee (1.580m), Wissenswertes über Region, Entstehung der Berglandschaft, Nutzung der Landschaft. (nur im Sommer!) 1,5 km von Bergstation.

Abwechslung und Spaß auf über 30 Stationen! Direkt bei der Bergstation der "Grafenbergbahn" beginnt das Abenteuer für Groß und Klein: Steinpendel, Bienenlehrpfad, Hängebrücke, Riesenrutsche, Seilgarten, Seilpyramide, Schaukelwald u.v.m.
Tel. +43 6413 8238
www.wagraini.at